Tischtennis Erwachsene

Hans-Peter Rauschenbach

Telefon (0671) 9 20 24 84

Vorschau Spielzeit 2019/2020

Mit dem Spiel der 2. Herrenmannschaft gegen den TTC Grün-Weiss-Kirn IV am 23.08.2019, startet die Tischtennisabteilung in die Saison 2019/2020.

Die 1. Herrenmannschaft tritt nach dem Aufstieg in der Kreisliga an. Bedingt durch Mannschaftsabmeldungen etc. wurden die beiden Kreisligen der Saison 2018/19 zu einer Liga zusammengelegt. 13 Mannschaften,  von denen 2 auf- und mindestens 4 absteigen, machen es für uns als Aufsteiger nicht leicht, zumal wir keine älteren Spieler haben, die bislang auf diesem Niveau gespielt haben. Marius und Marvin Griesbach, Sven Tullius und Timur Ebers, die an den Positionen 1 bis 4 spielen, haben mal gerade einen Altersdurchschnitt von knapp 16 Jahren. Es wird daher spannend zu beobachten sein, wie sie sich in dieser Klasse behaupten und wie schnell sie sich weiterentwickeln. Gleiches gilt für den an Position 5 spielenden Martin Fuchs und meine Person (Position 6), wobei bei mir zumnindest die Weiterentwicklung problematisch werden dürfte.

Die 2. Herrenmannschaft tritt erstmals in der 2. Kreisklasse der oberen Nahe an, wobei wir hier Leittragende zu weniger Mannschaften wurden. Die jahrelangen alten Derbys gegen Mannschaften rund um Bad Kreuznach fallen weg. Stattdessen müssen wir jetzt bis in den Raum Birkenfeld fahren. Darüber hinaus spielen in der Klasse nur noch 7 Mannschaften, so dass sich auch die Anzahl der Spiele drastisch reduziert. Vorfreude sieht anders aus!!!

Durch das Erreichen der Altersgrenze sind 3 Spieler in den Erwachsenenbereich gewechselt. Statt 3 Jugendmannschaften können wir dieses Jahr nur noch 2 anmelden. Die 1. Jugend spielt wie erwartet in der 2. Rheinland-Liga und sollte sich zum Ende der Herbstrunde unter den 4 Aufsteigern in die 1. Rheinland-Liga befinden, wobei nur der 4. Platz nicht das Ziel sein kann, zumal wir mittlerweile eine der Mannschaften sind, die in den letzten Jahren schon beständig in dieser Liga spielten.

Die neu formierte 2. Jugendmannschaft tritt erstmals in der Kreisliga an. Da wir bislang gegen keine der dort spielenden Mannschaften gespielt haben, ist diese Liga für uns eine Wundertüte. Da das Primärziel des Vereins die Verbesserung der Jugendspieler ist, spielt das Ergebnis im Mannschaftswettkampf letztlich eine untergeordnete Rolle, solange die Spielstärke kontinuierlich wächst, denn wir müssen auch berücksichtigen, dass andere Vereine auch eine gute Jugendarbeit leisten.

In diesem Sinne sollten wir uns auf die neue Saison mit vielen neuen Gegnern freuen, weiterhin Spass am Tischtennis haben und positiv in die Zukunft schauen.

 

Peter Rauschenbach

(Abteilungsleiter Tischtennis)

 

 

Tischtennis Jugend und Erwachsene Montag und Freitag 18:30 – 24 Uhr (Heimspiele)

 

Jugend dominiert Vereinsmeisterschaft


Am 19.05.2017 fanden die Vereinsmeisterschaften der Aktiven statt. Ohne den verletzt fehlenden Titelverteidiger Hans-Friedrich Jugenheimer traten 5 Erwachsene und 5 Jugendliche an. In 2 Gruppen wurde im Modus jeder gegen jeden ausgespielt, welche 8 Spieler den anschließenden KO-Modus bestreiten. In der schweren Gruppe A setzte sich Marvin Griesbach ungeschlagen vor seinem Bruder Marius durch. Die Plätze 3 und 4 belegten Peter Rauschenbach und Martin Fuchs. In dieser Gruppe wurde die Hälfte der Begegnungen erst im 5. Satz entschieden. In der Gruppe B setze sich Tobias Medinger ungeschlagen vor Timur Ebers, Kevin Schilling und Christian Bretscher durch.
3 Viertelfinalbegegnungen wurden zu mehr oder weniger eindeutigen Angelegenheiten für T. Medinger, T. Ebers und Marvin Griesbach. Lediglich Marius Griesbach benötigte 5 Sätze um sich gegen Kevin Schilling durchzusetzen.
Mit Spannung erwartet wurden anschließend die Halbfinalbegegnungen zwischen Tobias Medinger, der aktuellen Nummer 1 des Vereins und der aktuellen 2 Marius Griesbach, sowie Marvin Griesbach und Timur Ebers. Timur Ebers, der noch 5 Tage zuvor bei den Regionsmeisterschaften gegen Marvin Griesbach gewann, hatte beim 9:11, 7:11 und 3:11 diesmal jedoch keine Chance. Wer im anderen Halbfinale erwartete, dass sich Tobias Medinger, der bis dato noch keinen Satz verloren hatte, auch gegen Marius Griesbach eindeutig durchsetzen würde, wurde eines anderen belehrt. T. Medinger fand gegen die aggressive Spielweise des erst 12jährigen Marius Griesbach kein Rezept und musste sich mit 5:11, 10:12 und 5:11 eindeutig geschlagen geben.
Im Spiel um Platz 3 siegte anschließend Timur Ebers in 4 Sätzen gegen Tobias Medinger, dem man sichtlich den Kräfteverlust anmerkte, denn schließlich war es sein 7. Spiel an diesem Abend.
Mit Spannung erwartet wurde anschließend das Bruderduell um die Krone des Vereinsmeisters. In den zurückliegenden Begegnungen hatte, wie auch bereits in der Vorrunde, immer Marvin Griesbach das bessere Ende für sich, wobei alle Begegnungen erst im 5. Satz entschieden wurden. Marius Griesbach hatte im Finale den besseren Start, profitierte u.a. auch von den Fehlern seines Bruders und gewann den 1. Satz mit 11:7. Im 2. Satz wurden die Ballwechsel zwischen beiden aggressiver und z.T. dramatisch. Mit 13:11 ging aber auch dieser Satz an Marius Griesbach. War der 2. Satz schon sehenswert, so brachte der 3.Satz noch eine Steigerung. Nach Abwehr von 2. Matchbällen beendete Marvon Griesbach den Satz aus der Verteidigung heraus mit einer krachenden Vorhand zum 15:13 Satzgewinn.
Unbeeindruckt vom Satzverlust spielte Marius Griesbach zu Beginn des 4. Satzes sein vielleicht bestes Tischtennis an diesem Abend. Bei einer 5:1 Führung nahm sein Bruder, der kein Mittel gegen seine aggressive Spielweise fand, eine Auszeit. Diese Führung ließ sich jedoch Marius Griesbach nicht mehr nehmen und verwandelte beim Stand von 10:6 seinen ersten Matchball.
Bei den Vereinsmeisterschaften 2016, an der bereits alle Jugendspieler teilnahmen, war
alles noch in "Männerhand". Die ersten 4 Plätze wurden alle von den Etablierten belegt. Lediglich ein Spiel wurde während des ganzen Turniers von einem Jugendlichen gewonnen. Knapp 1 Jahr später ist der Wandel unverkennbar, was jedoch  insbesondere auch von den Erwachsenen mit großer Genugtuung aufgenommen wird, denn schließlich ist dies das Ergebnis der Jugendarbeit innerhalb des TuS Mandel.
Den 3 Erstplatzierten spreche ich nochmals meinen Glückwunsch aus und bedanke mich auch gleichzeitig bei den übrigen Teilnehmern, die an diesem Abend allesamt nicht schlecht gespielt haben, aber anerkennen mussten, dass der eine oder andere Punkt zu wenig gemacht wurde.


Peter Rauschenbach

Abteilungsleiter